Reviews zur neuen Platte:

Es ist frühmorgens. Ich komme aus der Dusche, greife zu einer x-beliebigen Platten aus dem Stapel mit den Reviewplatten und schmeisse den Plattenspieler an. Die Wahl fiel auf die LP von SPIKA IN SNÜZZ, was mich erstmal recht emotionslos lässt. Aber nach nur wenigen Minuten bin ich mir sicher hier einen guten Fang gemacht zu haben. Die Münchner mit den seltsamen Bandnamen haben es drauf. Verdammt gut sogar. Sie lassen sich auf keinen konkreten Stil festnageln. Mit Schubladendenken und vorgeformten Denkmustern kommt man hier nicht weiter. SPIKA IN SNÜZZ zeichnet eine saugute, homogene Mischung aus, bestehend aus Punk, melodischen Hardcore, Indie. Mit einer wirklich ausgezeichneten Sängerin, die mir exzellent gefällt. Die Lieder sind allesamt gelungen. Kreativ, gekonnt, mit Elan und dabei sowohl originell als auch eingängig. Das muss man erstmal hinbekommen. Bei "Ignite the light" erinnert mich der Gesang ganz leicht an JINGO DE LUNCH. Auf der LP mit dem interessanten Collagencover sind nur 5 Songs, was mich ständig zum Umdrehen der Platte herausfordert. Aber es lohnt sich. Insofern habe ich heute einen guten Start in den Tag und werde bei Gelegenheit noch öfter auf dieses brillante Stück Vinyl zurückgreifen. Bleint zu hoffen, dass im Fall von SPIKA IN SNÜZZ der Plattentitel "to be liked by many is awful" nur eine Phrase bleibt. Die Band hat es durchaus verdient von vielen gemocht zu werden und es NICHT schrecklich zu finden ;-) Kommt mit MP3-Downloadcode.
Micha
PLASTIC BOMB

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Mächtiger Punkrock der forcierteren Art mit kleinem Hang zur Sperrigkeit aus der bajuwarischen Landeshauptstadt. Post-Punk-Elemente, eine satte Breitwand aus Bass und Gitarre mit bedrohlicher Intensität und die ebenso ausdrucksstarke wie begnadete Stimme von Sängerin Resal, das sind die Säulen, auf denen der sehr eigenständige und intensive Sound der Snüzzer aufgebaut ist.Komischer Name, verwirrendes Cover, aber super Band!
Sir Paulchen
MOLOKO PLUS

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *